Die Kleidung macht’s

Eine sehr gute Idee hatte bfarbel.com und erstellte mehrere Mode-Kombinationen für bekannte Social Networks. Eine sehr interessante Idee, wie findet ihr sie?

Advertisements

Die Kolaboration mit fritz-kola

Kreative Etiketten scheinen in Trend zu kommen. Die Biermarke Beck’s startete Anfang des Jahres eine sehr gelungene Aktion, bei der die Etiketten des grünen Pils mit diversen Designs von bekannten Künstlern verziert wurden. So waren auf den Etiketten u.a. Designs von Bloc Party, MIA., Seeed oder Boys Noiz zu sehen. Diese Aktion führt zu vielen Käufen und Sammelaktionen von Fans, die diese Designs auch toll fanden.

Nun ergreift ein weiteres Unternehmen die Chance, neben dem normalen Etikett etwas besonderes zu veröffentlichen. Das Hamburger Unternehmen fritz-kola lädt zusammen mit der Agentur Rocket & Wink zur Kolaboration ein. Auf insgesamt 1 Mio. Flaschen wird das Gewinneretikett gedruckt – eine riesen Chance  für jeden Teilnehmer. Welche Collaboration von Rocket & Wink soll auf 1.Mio fritz-kola Flaschen? Den Favoriten könnt ihr bis zum 15.Oktober 2012 wählen, aber das Cover der Ibbenbürer Band Donots hat durch eine große Fangemeinde eine große Chance. Abstimmen könnt ihr auf der Facebookseite der Kolaboration. Ich finde, diese Aktion ist eine sehr gute Kampagne und davon sollte es mehr geben, egal welches Unternehmen es sein sollte. Den Kunden einbeziehen kommt immer gut. // Foto ©: rocket & wink

Tic Tac goes Festival

Tic Tac goes Festival

Der Festivalmarkt ermöglicht es vielen Unternehmen eine junge Zielgruppe zu erreichen und tolle Kampagnen zu starten. Viele Unternehmen haben sich schon einen guten Namen auf Festivals gemacht und sind jedes Jahr gerne gesehen. Was dabei vor allem im Vordergrund steht: Give Away. Das Unternehmen an die Zielgruppe heranführen und möglichst einprägsam zu sein. Tic Tac hat in diesem Jahr erstmal diesen spannenden Festivalmarkt betreten und mit einer sehr tollen Kampagne dafür geworben – leider zu unaufmerksam. Denn toll ist sie schon. Einfach große Bands, die auf den jeweiligen Tourstopps bei den Festivals spielen mit dem Tic Tac und seinen Eigenschaften kombiniert. So wurde aus Franz Ferdinand ein Fresh Ferdinand, aus Kate Nash eine Kate Fresh oder aus The Whitest Boy Alive ein The Freshest Boy Alive. Ich finde, eine sehr gelunge Aktion, die leider zu sehr untergegangen ist. Sollte Tic Tac im nächsten Jahr wieder diesen Markt betreten, wären größere Kampagne sicherlich erfolgreicher.

„auch“ eine gute Marketingkampagne

„auch“ eine gute Marketingkampagne

In diesem Jahr veröffentlichte die „beste Band der Welt“ ein neues Album. Auf den Namen „auch“ hört das neue Album von den Ärzten aus Berlin. Eine sehr witzige Marketingstrategie ließ sich die Band – bzw. deren Management einfallen. Coupons für alle! In dem Musikmagazin Visions gab es einen tollen Coupon für die CD „auch“. Wer diesen an der Kasse vorlegte und den Kaufpreis zahlte bekam das Album „auch“. Klingt gut, oder? Eine sehr einfache, aber dennoch gute Kampagne als Marketingaktion, die mich zum schmunzeln brachte. Finde ich gut!

Mode wie aus dem Film

Toller Film von der Modemarke Only

In der letzten Woche habe ich die wohl beste Marketingkampagne in 2012 gesehen. Das Unternehmen Only wirbt auf ihrer Seite mit einem normalen und interessanten Kurzfilm mit dem Titel „The Liberation“. Einige Jugendliche sind mit dem Auto unterwegs, feiern am Strand, schmeißen eine Poolparty oder flüchten mit einem Auto. Die besonders gut aussehenden Darsteller tragen Kleidung der Marke Only, die perfekt in Szene gesetzt wird.
Der besondere Clou: klickt man während des Films auf den Bildschirm, so stoppt der Film und man kann sehen, welche Klamotten die jeweilige Person trägt. Mit einem Klick auf das Modestück gelangt man an mehr Informationen. Aber dabei sollte es nicht bleiben. Das Unternehmen lässt den Betrachter sogaraktiv werden! So kann der Kunde, die Hose zu machen, das Auto starten, eine Hose nehmen oder einen Mann ausziehen. Nur mit dem Kunden geht der Film weiter – eine tolle Idee.

Eurobonds? No. Lovebonds? Yes.

Invest In Love

Eine interessante Kampagne hat das Berliner Label Glow mit seiner Dessousmarke Blush gestartet. In Zeiten, in denen viel investiert wird und Banker hektisch die EU-Rettungsschirme aufspannen wird zu wenig auf die Liebe gehört. Frei nach dem Motto „make love, not money“ wirbt die Berliner Dessousmarke Blush mit dem Slogan „invest in love“. Eine einfache, aber gut gelungene Kampagne, wie wir finden. Weitere tolle Kampagnenbilder findest Du hier. Foto: © Blush

Unemployee of the Year

United Color Of Benetton mit einer sozialen Kampagne

ie italienische Marke United Colors of Benettonsetzt sich erneut sozial ein. Mit ihrer Kampagne „Unemployee of the Year“ will man junge berufsunfähige Menschen ansprechen und vor allem unterstützen. Mit der Kampagne, auf dessen Plakaten junge Leute in Anzug zu sehen sind, möchte das Unternehmen auf ein großes Problem der jungen Generationen aufmerksam machen.
Weltweit sind mehr als 100 Millionen Jugendliche zwischen 15 und 29 Jahren nicht in einem festen Beruf tätig. Mit dieser Kampagne ruft das Unternehmen zusammen mit der Unhate Stiftung zu einem Contest auf. Es werden junge Menschen zwischen 18 und 30 Jahren gesucht, die mit kreativen Projekten überzeugen. 100 Ideen der weltweit eingesendeten Vorschläge werden mit je 5.000 Euro unterstützt.  Wenn auch Du Dich bewerben möchtest, dann klick hier.

Der Film zur Kampagne:

Heimlich auf der Rückseite

Klasse Kooperation von fritz-kola und dem Reeperbahnfestival

Eine tolle Idee, die man erstmal entdecken muss. Das Hamburger Unternehmen Fritz-Kola macht auf der Rückseite seines Ettikets Werbung für das Hamburger Reeperbahnfestival Ende September. Erst wenn sich die Flasche nach und nach leert kommt so langsam das kreative Cover zum Vorschein. Wir sagen, das ist ARTivität! Toll!

Cover Fritz Kola